Siefersheim Heerkretz Grosse Lage

Siefersheim Heerkretz Grosse Lage

Die Anekdoten erzählen, dass „Kretz“ im Weinbergsnamen von Kratzen kommt, da der lehmreiche Oberboden schnell austrocknet, hart wird und schwer zu bearbeiten ist. Die Lage Heerkretz liegt oberhalb einer alten Heerstraße, was in die Namensgebung einfloss.

Zur Zeit des Mesozoikums (vor 65 – 250 Millionen Jahren) war Rheinhessen ein Urmeer, die Siefersheimer Hügel und Lagen ragten jedoch aus dem Wasser. Der geologische Einfluss des Urmeeres, wie etwa durch Kalkablagerungen, blieb hier aus. So unterscheiden sich die Siefersheimer Lagen in ihrer Charakteristik sehr vom Rest in  Rheinhessen.

Die Heerkretz-Weinberge liegen zwischen 175 – 230 Meter Meereshöhe, was relativ hoch ist für rheinhessische Verhältnisse. Die Toplagen liegen am unteren Teil. Der lehmreiche Boden kann hier recht tiefgründig sein, mit einem hohen Anteil an verwittertem Porphyrgestein und Geröll. Die Wasserhaltekraft des Bodens ist gut und brachte die Rieslinge gut durch die heißen trockenen Jahrgänge der letzten 20 Jahre.    

Heerkretz-Rieslinge zeigen deutlich ihre vulkanische Herkunft, die Weine besitzen alle diese feine, fast „dunkle“ Mineralität. Sie sind einer der großen Gewinner des Klimawandels. Rieslinge können auch in heißen Jahren lang ausreifen und sich ihre typische Komplexität aneignen. Rieslinge aus der grossen Lage Heerkretz sind sehr elegant und vielschichtig und können zu den besten deutschen Rieslingen des jeweiligen Jahrgangs gehören.

Erzeuger
Jahrgang
Flaschengröße

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel